Hannes Jaenickes Gästebuch

BerlinHannes Jaenicke ist immer unterwegs, selten länger an einem Ort – es sei dem zum Dreh – und immer in Aktion. Wer ihm eine Nachricht hinterlassen will, ist herzlich eingeladen, das hier in seinem Gästebuch zu tun. Hannes wird ab und an Zeit finden, die Seite zu besuchen und darin zu lesen, wir bitten aber um Verständnis, dass hier keine direkten Antworten von Hannes Jaenicke zu finden sein werden.

Anfragen die eine Beantwortung erfordern, sollten immer über seine Agentin (siehe Kontakt) gehen.

Herzliche Grüße
Eure Online-Redaktion

327 Einträge im Gästebuch

  1. Sehr geehrter Herr Jaenicke;
    ich finde es schauderhaft was Sie Jägern vorwerfen; Trophäenjagd hat, das bejahen sogar WWF und NABU, positive Auswirkungen auf die Bestandsentwicklung von Wildtieren. Jagd ist Naturschutz.

  2. Betreff: Rettung zweier schottischer Hochlandrinder im Chiemgau! Lieber und hochverehrter Herr Jaenicke! Ich bräuchte dringend Ihre Hilfe!!! Es geht um zwei wunderschöne schottische Hochlandrinder, Mutter (3J.) und Tochter (1J.), die demnächst auf der Weide (im Chiemgau) geschossen werden sollten. Ich habe die beiden freigekauft und nun suche ich dringend einen Platz für die Tiere. Vielleicht wüssten Sie einen Platz auf Lebenszeit? Die schottischen Hochlandrinder stehen auf der Liste bedrohter Tierarten in Großbritannien…Ich bin mit meinem Latein am Ende und finde keinen Platz. Habe noch einen Monat Zeit einen Platz zu finden. Am besten erreichen Sie mich telefonisch unter: 0177-9321621. Viele herzliche Grüße und vielen Dank im Voraus, N. Marzouk (Übrigens, wir haben einen gemeinsamen Freund: Tomas Erhart)

    • Hallo Herr Marzouk,
      darf man Lebewesen einfach so töten? Es entsetzt mich immer wieder…
      Gut Aiderbichel, ein Gnadenhof für Tiere, setzt sich für Tiere in Not ein.
      Falls Sie noch keine Bleibe für die Hochlandrinder gefunden haben, sollten Sie sich unbedingt
      mit Dieter Ehrengruber in Verbindung setzen. Er ist der Verantwortliche und hilft Ihnen bestimmt
      weiter. Zwei Gnadenhöfe gibt es in Deutschland (Bayern) und einen bei Salzburg.
      Tel.: 043-662/625395 oder einfach mal googlen.
      Meine Hochachtung für Ihren Einsatz und viel Erfolg.
      Silva

    • Hi Nefertari,
      wir haben eben telefoniert. meine Daten: Sylvia Stöckle 015221930551
      Viel Glück!

  3. Lieber Hannes Jaenicke,
    Ihre Arbeit schätze ich sehr, hab auch ihr Buch gelesen, hat mich tief beeindruckt.
    Dass Sie jedoch in der Rheinischen Post verlangen, dass andere Künstler, z. B. Helene Fischer, zur Flüchtlingsthematik Position beziehen sollen, das empfinde ich allerdings als unbedachte Äußerung. Ich denke, dass jeder selbst entscheiden muss, inwiefern er sich wo einbringen möchte und wenn Sie hier öffentlichen Druck ausüben, ist das nicht richtig…
    Im Übrigen bin ich kein Fan von Helene Fischer, jedoch aber davon überzeugt, dass sie das in ihrem Rahmen Mögliche tut, um das Elend der Welt zu lindern. Nur gehört sie vermutlich zu denen, die darum nicht viel Wind machen.
    Für Ihre Arbeit wünsche ich Ihnen weiterhin viel Kraft…
    B. J.

  4. Zunehmender Schiffstourismus!

    Lieber Herr Jaenicke,
    was mich u.a. auch beschäftigt hat. „Grey Water“(= zugelassen, in die Meere zu entladen; darunter sind ALLE Abwässer zu verstehen, welche die Touristen durch Essen, WC und Dusche verursachen, inkl. allen Inhalts, Waschmittel, Medikamentenrückstände …..). Bei normalen Schiffsgrößen vielleicht verkraftbar…….aber bei diesen mittlerweile fahrenden Städten eine große Belastung……
    Bzw. Alles was ins Meer gekippt wird….zu wenig kontrolliert,……zu wenig Umweltbewusstsein….
    Unser Lebensspender wird zunehmend respektlos zur Müllhalde……

    Liebe Grüße, G.G.

Schreibe einen Beitrag

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit '*' markiert.

Die Redaktion behält sich vor Beiträge zu kürzen oder zu löschen. In Ausnahmefällen werden wir redigierend eingreifen, um einen Kommentar nicht löschen zu müssen. Diese Hilfe machen wir im Kommentar jedesmal kenntlich. Enthält ein Kommentar einen Link wird dieser nicht sofort freigeschaltet, sondern erst nach Prüfung online gestellt. Werbung in Form von Links ist nicht erwünscht.