Hannes Jaenickes Gästebuch

BerlinHannes Jaenicke ist immer unterwegs, selten länger an einem Ort – es sei dem zum Dreh – und immer in Aktion. Wer ihm eine Nachricht hinterlassen will, ist herzlich eingeladen, das hier in seinem Gästebuch zu tun. Hannes wird ab und an Zeit finden, die Seite zu besuchen und darin zu lesen, wir bitten aber um Verständnis, dass hier keine direkten Antworten von Hannes Jaenicke zu finden sein werden.

Anfragen die eine Beantwortung erfordern, sollten immer über seine Agentin (siehe Kontakt) gehen.

Herzliche Grüße
Eure Online-Redaktion

376 Einträge im Gästebuch

  1. Hallo, alle miteinander,

    Mein Name ist Frau Kellner Morison Ich lebe in Großbritannien London Liverpool und ich bin eine glückliche Frau heute? und ich erzählte mir, dass jeder Kreditgeber, der meine Familie aus unserer schlechten Situation retten kann, werde ich jede Person, die auf der Suche nach Darlehen an den Kreditgeber zu suchen, alle dank an Herrn Alexander Grant zu verweisen er gab mir Glück und meine Familie, ich war in der Notwendigkeit eines Darlehens von 300.000,00 Euro, um mein Leben überall zu beginnen, da ich eine alleinerziehende Mutter mit 2kids bin, traf ich diesen ehrlichen und GOTT fürchtenden Mann Darlehen Kreditgeber, die mir mit einem Darlehen von 300.000,00 Euro helfen, ist er ein GOTT fürchtender Mann , wenn Sie Darlehen benötigen und Sie den Kredit zurückzahlen, kontaktieren Sie ihn bitte per E-Mail … (acgbusinesscompany@gmail.com)
    Frau Kellner Morison

  2. Sehr verehrter Herr Jaenicke,
    Vielen, herzlichen Dank für Ihr Engagement, was heute wichtiger denn je ist. Auch in Deutschland zeigen Untersuchungen , dass in 30 Jahren, 80% der Insektenarten „verschwunden“ sind. Der sicher mit daraus folgende dramatische Rückgang der Vogelpopulation lässt sich nicht mehr mit jährlichen Schwankungen erklären. Die ungebremste, ja sogar von der Politik hoch subventionierte industrielle Landwirtschaft vernichtet damit unsere Lebensgrundlagen, wie sauberes Wasser u. fruchtbaren Mutterboden u. unsere Tier- u. Pflanzenwelt. Ohne Insekten keine Befruchtung der Kulturpflanzen . Auf den Verlust an Lebensqualität u. Gesundheit muss ich gar nicht hinweisen, genug direkte Auswirkungen sind erforscht, indirekter Schaden kaum ermesslich o. messbar. Die Bewertung des Bundesamtes für Risikobewertung für Glyphosat ein Plagiat der Herstellerfirma – wo bleibt der medial wirksame Aufschrei? Ich wünschte mir zeitnah einen gemeinsamen Aufruf der vielen, tollen Tier u. Umweltschutzvereinigungen gegen die aktuelle Politik. Wer könnte das organisieren?
    Mit frdl. Gruß
    I. Müller

  3. Hallo Herr Jaenicke, ich finde Ihren Einsatz und Ihr Engagement ebenfalls vorbildlich. Viele solcher Dinge kommen in der heutigen Zeit viel zu kurz, schön dass Sie da vorbildlich vorneweg gehen. Mein Kompliment. Viele Grüße

  4. Hallo Herr Jaenicke,
    ich finde Ihr Engagement für die Sauberkeit der Meere ganz ganz toll.
    Eine neue besondere Belastung stellen meiner Auffassung nach die neuen Wäsche-Pads da. Die Plastikumhüllung der Pads (oder Caps -. wie auch immer) werden wir in absehbarer Zeit in unserem Essen (Fisch udgl.) wiederfinden. Dann kann die Pharma-Industrie neue Medikamente auf den Markt werfen.
    Diese neuen Waschmittel muss man einfach vermeiden! Wir tun es und haben trotzdem saubere Wäsche!
    Herzlicher Gruß
    H. Baer

  5. Habe kürzlich das Herdenbuch gelesen. Es hat mir – wie auch schon die früheren Bücher – sehr gut gefallen. Besonders gut, dass nicht nur die Mißstände aufgezeigt werden, sondern daß auch einfach umsetzbare Handlungsalternativen aufgezeigt werden. Da kann man sich so manche Anregung holen. Toll! Vielen Dank.
    In der Auflistung der Helden fehlt allerdings Jemand.
    Für mich gehört da definitiv auch der Name Hannes Jaenicke mit auf die Liste ☺.

  6. Witzig, mein kritischer Beitrag wurde nach 30 min. gelöscht.
    Ja, so will das Herr Maas. Ganz wie vor 30 Jahren in der DDR.
    Glückwunsch.

  7. Lieber Hannes Jaenicke, ein beeindruckender Lebenslauf. Schön, dass Sie die Dinge generell anpacken. Keinen großen Wind machen. Schließlich hat Goethe schon gesagt: Erfolg hat ein Wort: TUN.
    Ach ja und auch nicht ganz unerwähnenswert: Tolle Stimme. Herzlichst Kathrin

    • Lieber Hannes Jaenicke, ich stimme Kathrin absolut zu.
      Die Stimme war zum Teil ein Geschenk des Lebens an Sie aber ist zum anderen Teil auch ein Ausdruck dessen, wie und wofür wir sie benutzen. Jemand, der in sich ruht, klingt unaufgeregt (im besten Sinne) und sehr geerdet. Auch das sollte sich (im Wortsinne) herum sprechen und Schule machen.
      Zur Haltung und „Skoliose“ habe ich eine Anmerkung: die Haltungen, die wir an uns und anderen Menschen wahrnehmen, sind ein lebensnotwendiges Gerüst, orthopädisch wie auch psychisch, und niemand kann auf sie verzichten. Wir tun immer so, als wenn man die eben mal so wechseln könnte. Und auch sie jemandem ersatzlos nehmen oder ausreden zu wollen, birgt viele Konsequenzen in sich, die von den Betreffenden zunächst als Gefahr, Risiko erlebt werden. Eine Haltung zu ändern, ist für viele Menschen ein großes Wagnis, insbesondere, wenn man dabei nie viel Unterstützung erfahren hat (z.B. keine fürsorgliche Englischlehrerin usw. ), sondern nur ein entweder oder, entweder du gehörst zu uns oder du bist raus, drin oder draußen, top oder flopp … Wer will das schon? Wir sind „Herdentiere“, wie Sie richtig bemerkt haben. Wir riskieren ständig den Spagat zwischen der allseits gepriesenen Freiheit und Dazu-gehören-wollen, der Sehnsucht nach Bindung, usw. Das sollten wir nie vergessen, wenn wir von der „anderen Seite“ sprechen und darüber, dass „die Anderen“ nicht rüber kommen,… Ich finde es wichtig, sie dabei zu begleiten, beharrlich Angebote zu machen und Vorbild in ganz kleinen Dingen zu sein, wie der Junge, der die Seesterne zurück ins Wasser warf, so viele er eben schaffen konnte … und hier treffen wir uns, denn ich finde toll, dass Sie konkret werden, in den Medien und Ihren Büchern, und somit das Ihre TUN. Danke für die jahrelange Beharrlichkeit…jetzt muss ich in meine Leseecke.
      …übrigens, ich ahne, warum Sie Ihre Uhr rechts tragen; links schlägt ein großes Herz und braucht nicht nur viel Platz, sondern würde die Uhr aus dem Takt bringen…das wäre eine andere (neue) Zeitenrechnung… 🙂
      Herzlichst Paula

  8. Hallo, schaue gerade mdr Riverboat , ich denke Sie sollten bei Ihren Fernsehfilmen !!!! bleiben ?
    Die Politik werden andere machen, wo sie keinen Einfluß haben, zu unseren Glück !!!
    Gruß ein guter Bürger

  9. Herr Jaenicke, lass die doch Afd mal machen. Die ist nicht so staatstragend. Aber die sog. Experten können sich in den profilieren. Afd mal machen. Die ist nicht so staatstragend. Aber die sog. Experten können sich in den profilieren.

    Und dann kommen noch die C und D-Promis, die sich nun über jeden Furz der AfD aufregen. Oder gibt es soviel Cash für Focus Artikel?

    Heil will keine Generalsekretär bleiben, Oppermann wurde abgewatscht, Merkel wird aufgefordert, den Vorsitz abzugeben; Seehofer soll zurücktreten, Hasselfeld wird ersetzt, Lindner sieht die dt. Politiker im Chaos. Wen interessiert noch Petry?

Schreibe einen Beitrag

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit '*' markiert.

Die Redaktion behält sich vor Beiträge zu kürzen oder zu löschen. In Ausnahmefällen werden wir redigierend eingreifen, um einen Kommentar nicht löschen zu müssen. Diese Hilfe machen wir im Kommentar jedesmal kenntlich. Enthält ein Kommentar einen Link wird dieser nicht sofort freigeschaltet, sondern erst nach Prüfung online gestellt. Werbung in Form von Links ist nicht erwünscht.